Philippinen

Leben in der Wahlheimat

10. August 2016 in Philippinen

Fast einen Monat ist es her, dass ich die Philippinen erreicht habe. Die ersten Tage verbrachte ich in Manila bevor ich in einen Bus stieg und mich nach Catbalogan aufmachte. Catbalogan ist die Hauptstadt der östlich gelegenen Provinz Samar. Die Reise dauerte eineinhalb Tage und beinhaltete auch eine Überfahrt mit einer Fähre. Es war zwar ein normaler Reisebus ohne Liegemöglichkeit aber er war nicht voll besetzt und es werden ausreichend Pausen gemacht, sodass die Fahrt verhältnismäßig angenehm war. Catbalogan erreichte ich an einem Vormittag und nachdem ich meine AirBnb Unterkunft bezogen hatte konnte ich auch direkt los die Gegend erkunden. Man muss bei der Busreise übrigens selbst darauf achten, wann man sein Ziel erreicht hat. Ich hätte beinahe meinen Ausstieg verpasst und wäre dann in Tacloban gelandet.

In Catbalogan blieb ich 4 Tage. Tagsüber erkundete ich die Umgebung und abends verbrachte ich meine Zeit in Restobars mit Livemusik. Das Stadtbild unterscheidet sich von anderen philippinischen Städten. Es gibt nur wenige Autos und man trifft überwiegend auf Tricycle. Nur die Hälfte der Tricycle ist motorisiert was einen positiven Effekt auf die Luftqualität hat und aufgrund des geringen Verkehrs ist es mit ein wenig Umsicht sogar möglich auf der Straße zu laufen. Besonders gefallen hat mir, dass es sehr untouristisch und trotzdem wunderschön ist. Auf einer nahegelegenen Insel, die per Straße erreichbar gemacht wurde, gibt es einen schönen Strand an dem ich zwei Soldaten kennenlernte die sich dort erholten und mich auf ein Bier einluden. In dem Gebiet gibt es recht viel Militär, da eine Infantriedivision dort ihr Hauptquartier hat. Sie wollten mir sogar den Stützpunkt zeigen doch leider geht dies nicht ohne vorherige Anmeldung und das hätte einige Tage Vorlaufzeit gebraucht.

Nach den 4 Tagen ging die Reise weiter nach Calbayog. Calbayog ist eine Stadt die ebenfalls in der Provinz Samar und etwa zwei Stunden nördlich von Catbalogan entfernt liegt. Hier verbrachte ich weitere zwei Tage. Der innerstädtische Bereich ist leider nicht so schön. Es ist dreckig und stinkt. Etwas außerhalb bieten sich aber auch hier wunderschöne Ausblicke. Anschließend ging es mit dem Schiff zu meinem vorläufigen Reiseziel in Richtung Cebu. Ich reiste noch einmal kurz zurück nach Manila um einige Dokumente entgegen zu nehmen, blieb ansonsten aber in Cebu City und habe mir mittlerweile eine kleine Wohnung besorgt. Cebu City befindet sich eher zentral innerhalb der philippinischen Inselgruppen und ist die Hauptstadt der Provinz Cebu. Die nächsten Monate werde ich nun hier bleiben und versuchen als Freiberufler etwas zu Stande zu bringen.

Reiseberichte wird es die nächste Zeit also leider nicht mehr geben, mal schauen ob ich stattdessen über andere Dinge etwas schreibe. An dieser Stelle vielen Dank an alle die meinen Blog aufmerksam verfolgt haben! Ich will nicht sagen das es hier zuende aber es ist ja bereits etwas ruhiger geworden um diesen Blog und das wird in Zukunft wohl auch so bleiben. Möchtet ihr erfahren wenn sich wieder etwas neues ergibt so würde ich mich freuen wenn ihr den Newsletter abbonniert :)

Impressionen vom 17.07.2016




comments powered by Disqus